horenglarus

Die 1880 in Horgen bei Zürich gegründete und 1902 um den Werkstandort Glarus erweiterte ag möbelfabrik horgenglarus ist die älteste Stuhl- und Tischmanufaktur der Schweiz und gehört hinsichtlich Design und Qualität seit 135 Jahren zur Weltspitze in der Möbelherstellung. So präsentierte etwa Le Corbusier für seinen "Pavillon de l'Esprit Nouveau" an der "Exposition internationale des Arts décoratifs" in Paris die Stühle aus der Fabrikation von horgenglarus als repräsentative Beispiele für eine zeitgemässe und zukunftsweisende Auffassung von Wohnkultur.


An dieser innovativen Grundausrichtung hat sich bis heute nichts geändert: Nach wie vor steht bei horgenglarus die charakteristische Verbindung von Form und Funktion im Mittelpunkt. Das findet Anerkennung: Klassik, Formvollendung, Zeitlosigkeit und hohe Verarbeitungsqualität lauten die Kriterien, nach denen horgenglarus mit dem Prädikat "Weltklasse – Made in Switzerland" ausgezeichnet worden ist. Das Unternehmen überträgt die klassischen Ideale der "Neuen Einfachheit" ins 21. Jahrhundert und kombiniert dabei tradiertes Know-how und manufakturelle Verarbeitungstechniken mit modernsten, CNC-gesteuerten Produktionsanlagen.


Die Geschichte der ag möbelfabrik horgenglarus ist von Beginn an geprägt von der Pionierrolle in der Schweizer Möbelindustrie. Als erstes Unternehmen setzte sich horgenglarus die serielle Herstellung von Mobiliar auf höchstem Qualitäts- und Gestaltungsniveau zum Ziel: Die einzigartige Kombination von Produktionstechnologie und hochspezialisiertem Handwerk verlieh jedem Fabrikat den Status und die Beständigkeit einer Einzelanfertigung. Dieses hohe Verarbeitungsniveau ist bis heute die Grundlage des nachhaltigen Erfolgs von horgenglarus geblieben.
Neben exklusiven technischen Standards (z.B. Holzbiegen oder sogenannte Bugholzmöbel) pflegte das Unternehmen stets eine sorgfältige Kultur des Entwurfs. Die entwickelten Kollektionen sind zu Vorbildern des Schweizer Möbelschaffens geworden und werden dementsprechend bis in die Gegenwart weiter produziert. So ist beispielsweise das Modell classic aus dem Jahr 1918 nach wie vor ein fester Bestandteil des Programms und besitzt inzwischen unbestrittenen Kultstatus.


Die hohen Ansprüche an Design, Ausführung und Dauerhaftigkeit der Produkte führten im Laufe des vergangenen Jahrhunderts die bedeutendsten Schweizer Möbelgestalter – Moser, Haefeli, Bill, Bellmann, Haussmann, Wettstein u.a. – nach Glarus, um hier ihre Entwürfe realisieren zu lassen. Diese privilegierte Stellung in der Designgeschichte und das damit verbundene Knowhow erlauben es horgenglarus, auch in Zukunft den Trends zur Massenanfertigung und Auslagerung von Herstellungseinheiten sowohl eine Tradition des Werkentwurfs als auch die innovative Zusammenarbeit mit ausgewählten Möbelgestaltern und Architekten entgegenzusetzen.


Die reduzierte Formgebung der Stühle und Tische von horgenglarus ist Teil der Handwerkskunst. Das Wissen und Können der Handwerker das wichtigste Kapital. Das Alleinstellungsmerkmal liegt im 100-jährigen Können auch schwere und grosse Hölzer zu biegen, wie die Rücken, Zargen und Beine unserer Stühle. Das Herz von horgenglarus ist die Holzbiegerei. Hier werden die Holzteile bedampft, bis sie sich mit Leichtigkeit in der Biegemaschine formen lassen. Da dabei die Jahresringe nicht angeschnitten werden, bleibt die Stabilität des Holzes erhalten. Das ist, zusammen mit der "Feinsten, fachgemässen Ausführung", wie es schon 1917 in einer Annonce heisst, das Geheimnis der unerreichten Solidität der Stühle.
Nach dem Trocknen werden bei den Stühlen die Lehnen und Sitzflächen montiert und die Beine auf die passende Höhe gefräst. Sämtliche Stühle und Tische werden von Hand geschliffen, bis das Holz samtweich ist. Danach wird lackiert, auf Wunsch auch geölt oder geseift. Immer kombinieren wir traditionelles Handwerk mit modernster, teils CNC-gesteuerter Technik. Durch diese Handwerkskunst können anspruchsvolle Projekte von Architekten, aber auch Sonderwünsche gefertigt und alte Stühle restauriert werden. Seit Jahrzehnten beruht das nachhaltige Arbeiten auf drei Säulen: Der visuellen Langlebigkeit, der Dauerhaftigkeit durch die unübertroffene Herstellungsqualität sowie regionalen Materialien mit kurzen Transportwegen. Stühle und Tische für eine kleine Ewigkeit. Besiegelt mit unserer Garantie "Handcrafted in Switzerland since 1880"

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten